10 Regeln für das Mensch sein—oder es ist unausweichlich…

wer mich kennt und liest, weiß das ich blogge wenn mich Dinge beschäftigen oder einfach als Therapie meiner selbst…

was das Umgangsrecht meiner Kids betrifft geht es endlich in die erste wichtige Phase…
ich habe neben meiner Freundin endlich meine Passion gefunden (Danke nochmal Katrin Scholz für die Inspiration) und bin beim “stöbern” im Netz wieder einmal auf was besonderes gestoßen was ich nach all der Zeit inzwischen mehr als passend finde…

Verzweigt, verzwickt, mal beglückt, mal gebückt, unser Dasein als Mensch, dieser wirklich irre Mix aus Leid und Freude, oft so wunderbar und dennoch undurchschaubar wie mein Küchenfenster, das ich gar nicht habe.

Wie wär’s mit einer kleinen Auflösung?

Sie stammt von Dr. Cherie Carter-Scott, Coach und Autorin von „Das Leben ist ein Spiel, und hier sind die Regeln“.

1. Du wirst einen Körper bekommen. Du liebst ihn oder hasst ihn, aber behalten wirst Du ihn Deine gesamte Zeit über.
2. Du wirst Lektionen lernen. Du bist Ganztagsschüler in einer Schule namens „Leben“.
3. Es gibt keine Fehler, nur Lektionen. Wachstum ist ein Prozess von Versuch und Irrtum und Erfahrungen sammeln. Die Experimente, die „scheitern“ sind genauso Teil des Ganzen wie das, was funktioniert.
4. Lektionen werden wiederholt, bis Du sie gelernt hast. Bis dahin wird Dir die Lektion in verschiedenen Formen präsentiert. Anschließend kannst Du zur nächsten Lektion fortschreiten.
5. Das Lernen hört nie auf. Es gibt keinen Teil des Lebens, der keine Lektionen enthält. Wenn Du lebst, bedeutet das, dass Du noch Lektionen zu lernen hast.
6. „Dort“ ist nicht besser als „hier“. Wenn ein „Dort“ einmal ein „Hier“ geworden ist, wird ein neues „Dort“ auftauchen, dass wieder besser scheint als das „Hier“.
7. Andere Menschen sind Spiegel Deines Selbst. Du kannst am Anderen nichts lieben oder hassen, außer es reflektiert einen Teil, den Du in Dir selbst liebst oder hasst.
8. Was Du aus Deinem Leben machst, liegt an Dir. Du hast alle Werkzeuge und Mittel, die Du brauchst. Du allein entscheidest, wie Du sie einsetzt.
9. Deine Antworten liegen in Dir. Alles, was Du tun musst, ist, sie aufspüren und auf sie vertrauen.
10. Du wirst all das vergessen.

Simpel, aber nicht immer einfach. Trotzdem ein guter Anfang und vielleicht sogar alles, was wir wissen müssen.

Aufs Herz hören und tun, was wir können. Der Rest wird sich schon zeigen.

Genau nach diesem Credo lebt es sich inzwischen mehr als entspannt in meiner Gefühlswelt, auch wenn nicht alles immer gerade läuft…

aber wer behauptet schon es ist immer leicht oder einfach…

thinking in your head

Der Philosoph Khalil Gibran hat mal gesagt;

“Die Neigungen des Herzens sind geteilt wie die Äste einer Zeder. Verliert der Baum einen starken Ast, so wird er leiden, aber er stirbt nicht. Er wird all seine Lebenskraft in den nächsten Ast fliessen lassen, auf dass dieser wachse und die Lücke ausfülle”

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das angezeigte Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.